Gildensatzung der Gilde "Last Templers" Blackhand-EU
Vorwort

Wir sind ein Zusammenschluss mit langjähriger Spielerfahrung, welcher es sich vorgenommen hat, Raids auf eine lockere und angenehme Art gemeinsam zu erleben. Unsere Ziele sind dem angemessen und wir wollen den heroischen Schwierigkeitsgrad bestreiten.
Jedoch besteht unsere Gilde nicht nur aus dem Raidkader. "Last Templers" stellen eine Gemeinschaft dar und jedes Mitglied trägt seinen Teil dazu bei, eine angenehme und disziplinierte Atmosphäre zu schaffen.

Satzung

1. Allgemeines

1.1 Gemeinschaft und Verhalten INTERN

Ein gemeinschaftlicher, respektvoller Umgang untereinander ist von großer Bedeutung.
Team- und auch Kritikfähigkeit werden von jedem erwartet.
Gegenseitige Hilfe ist ein wichtiges Anliegen, helft wenn ihr könnt, gebt Tipps wenn ihr könnt.
Verlasst nicht vorzeitig einen gildeninternen Raid oder eine Instanz und lasst niemanden "hängen".
Offenheit und Ehrlichkeit allen Mitgliedern gegenüber sind eine Grundvoraussetzung die von jedem neuen Mitglied vorausgesetzt wird.

1.2 Präsenz und Verhalten EXTERN

Jedes Mitglied vertritt die Gilde nach außen hin. Daran ist immer zu denken, wenn man sich in Random-Gruppen, im Handelschannel oder sonst wo im Beisein anderer Spieler befindet. Handelschannel-Spam, Pöbeleien oder Raid-/Gruppenleaves werden von der Gildenleitung nicht toleriert und werden bei entsprechender Rückmeldung sanktioniert.

1.3 Foren- und Spielaktivität

Die Gildenleitung versucht autoritär eine demokratische Grundordnung zu schaffen und dabei kooperativ mit allen Mitgliedern zusammen zu arbeiten. Dazu ist eine entsprechende Teilnahme aller Mitglieder im TeamSpeak³ und am Gildenleben notwendig. Jedes Mitglied sollte sich selbstständig über Aktuelles auf der GildenHomepage oder bei anderen Mitgliedern informieren.
Real Life hat für uns immer Vorrang.
Mitglieder, die dem Stammraid angehören, sollten sich frühzeitig (1 Tag) im Kalender an- bzw. abmelden um der Raidleitung die Chance zu geben zeitnah einen Ersatz zu finden.
Sollte der Kalender aus irgendwelchen Gründen unerreichbar sein ist dies keine Entschuldigung für unentschuldigte Abwesenheit im Raid. Wir bieten verschiedene Plattformen (WhatsApp, TS³) die eine leichte Kommunikation zwischen den Mitgliedern und der Gildenleitung ermöglichen.
Wir erwarten keine 24/7 Spieler, aber ihr solltet regelmäßig online kommen um mit anderen Gildenmitgliedern zu spielen. Wer länger als 4 Wochen unangekündigt fehlt wird als "Inaktiv" angesehen. Je nach vorheriger Anteilnahme am allgemeinen Gildenleben, entscheidet die Gildenleitung nach Ablauf dieser Frist dann individuell über einen Ausschluss.
Ein Beispiel:

4 Wochen nicht online, sehr Gildenaktiv, Raidaktiv, TS-Aktiv = wird noch etwas gewartet
4 Wochen nicht online, kaum was geschrieben außer "hi" und "gz" = Gildenkick

Platformen um mit der Gilde außerhalb zu kommunizieren:
- WhatsApp - Gruppe : "Last Templers" - Telefonnummer von Highlender kann von anderen Gildenmitgliedern erfragt werden.
- TeamSpeak³ - Wenn Mitglieder online sind, egal in welchem Channel, kann man bei wichtigen Mitteilungen andere Gildenmitglieder "anstupsen"

1.4 Nutzung des TeamSpeak³ Servers

Jedem Mitglied ist es erlaubt, den von der Gilde gestellten TeamSpeak-Server uneingeschränkt zu nutzen. Diese Nutzung fällt unter die Regeln die in der Beschreibung des Channel " Willkommen / Regeln " nachzulesen sind. Ferner stellt es auch kein Problem dar, wenn Gildenmitglieder gildenfremde Freunde und oder Bekannte auf den Gilden TeamSpeak³-Server einladen um dort mit ihnen zu kommunizieren. Ebenso ist es zu jedem Zeitpunkt erlaubt bereits existierende Channel für eigene Zwecke zu gebrauchen, auch wenn die Channelbeschreibung nicht zur Verwendung passt, solange andere Nutzer dadurch nicht gestört oder beeinflusst werden.
Bei Bedarf können jederzeit personalisierte Channel durch Mitglieder und Besucher erstellt werden. Diese Channel befinden sich maximal auf dem Status "Semi-Permanent" und werden bei Nichtnutzung oder spätestens zum Neustart des TeamSpeak³-Servers gelöscht.
"Permanente" Channel können auf Anfrage durch die mit einem Templerschild gekennzeichneten Serveradmins / Owner erstellt werden und bleiben bis zur manuellen Löschung bestehen.
Alle zusätzlich erstellten Channel unterliegen den grundsätzlich oben genannten Regeln.

1.5 Regelmäßige "Säuberung" der Gilde aka "The Purge"

Um inaktive Gildenmitglieder und auch solche, die nicht regelmäßig in den Kalender schauen können zu filtern, findet in unregelmäßigen Abständen ein besonderes GildenEvent statt. Dieses Event findet jedes Gildenmitglied im Ingame-Kalender.
Bei diesem Event geht es nicht um die AKTIVE Teilnahme, sondern um die PASSIVE Teilnahme.
Miglieder brauchen nur mit einem Ihrer Chars auf "Annehmen" klicken und sie werden bei der nächsten "Säuberung" der Gilde nicht entfernt.
Die angestrebte Gildengröße beläuft sich auf ca. 50 Accounts pro aktive Raidgruppe incl. "nicht"-Raider. Im Durchschnitt hat jedes Mitglied 3 Charaktere in der Gilde, was zu einer Gesammtgröße von ca. 150 Charakteren pro Raidgruppe führt.

2. Struktur der Gilde

2.1 Gildenleitung

Die Gildenleitung entscheidet und handelt stets zum Wohl der Gilde und deren Mitglieder. In einer Gemeinschaft zählt die Gruppe als Ganzes. Der Gildenmeister, als Gründer der Gilde, bestimmt die Offiziere nach eigenem Ermessen. Hauptschwerpunkt ist das Engagement, weit über jede Pflichterfüllung hinaus. Ebenso fließen soziale Kompetenzen, Kritikfähigkeit, Ausdrucksweise etc. mit in die entgültige Entscheidung, die von der gesamten bereits existierenden Gildenleitung getroffen wird. Gildenleitungsmitglieder werden IMMER von anderen Mitgliedern vorgeschlagen.

2.2 Gildenränge

- Gildenmeister
- Offizier
- Offizierstwink
- Schatzmeister
- RecruitmentOffi
- Stammraider
- Raider
- Mitglied
- Twink (Twink von Stammraider, Raider und Mitglied)
- Trial (Probe- und Kennenlernzeit)

2.3 Gildenbank

Allgemeines:
Die Bankfächer sind grundsätzlich für alle Mitglieder und Ränge einsehbar, da wir unseren „Gildenschatz“ nicht verheimlichen möchten. Der Rang „Trial“ darf während seiner Probezeit nur auf die Schleuse zugreifen. "Stammraider" dürfen bis zu fünf Stapel pro Tag aus den jeweiligen Bankfächern, entnehmen.  Höhere Ränge gehören zur Gildenleitung und haben Zugriff auf alle Fächer.
Die Fächer werden regelmäßig vom Schatzmeister sortiert, gefüllt und entschlackt.
Wir haben insgesamt 8 Bankfächer, diese wären:
  • Schleuse
  • Kochzutaten
  • Juwe/BB/Leder
  • VZ
  • Kräuter
  • Sonstiges
  • Raid 1
  • Raid 2
In die Schleuse, darf jeder all das einlagern was er für nützlich zur Weiterverarbeitung von Fläschchen, Bufffood, Verzauberungen, Taschen etc., hält. All das was auf der linken Seite der Schleuse liegt wird vom Schatzmeister wegsortiert, all das was auf der rechten Seite liegt ist zum entnehmen für jeden.
Alles was in der Schleuse landet wird aussortiert und in die restlichen Bankfächer sortiert, alles was länger als eine Woche auf der rechten Seite der Schleuse liegt wird im Auktionshaus verkauft, der Gewinn fließt auf das Gildenbankkonto.
Bevorzugte Einlagerungen bestehen aus Materialien des aktuellen Contents das der Gilde für ihre Raids und Unternehmungen zugutekommt. Wer sich nicht sicher bei seinen Einlagerungen ist was benötigt wird, kann einfach bei den Gildenleitungs- und Raidmitgliedern durch die genannten Plattformen, genannt unter Punkt 1.3, oder per Ingame Post nachfragen.

3. Raid

3.1 VOR dem Raid

Eine rechtzeitige An- und Abmeldung im Ingame-Kalender ist für alle Raidteilnehmer verpflichtend. Kurzfristige RealLife bedingte Abmeldungen sind selbstverständlich in Ordnung, sollten aber der Raidleitung persönlich per Telefon oder Kurznachricht gemeldet werden. Real Life hat zwar immer Vorrang, jedoch muss einem bewusst sein, dass andere Gildenmitglieder am Raidabend vergeblich warten könnten.
"Vorläufig" gesetzte Charaktere sind automatisch in der Warteposition!
Jedes Raidmitglied, muss gewisse Vorbereitungen treffen um im Raid auch langfristig bestehen zu können. Dazu gehört das Lesen von Boss-Taktiken, anschauen von Video-Guides, ausreichend Bufffood, Flasks, Tränke, Verzauberungen, Sockel und das nötige Equipment (dieses liegt im ermessen der Raidleitung) !
Die Bonuswurfmarken sind vor Raidbeginn zu besorgen, hat man dies Vergessen ist es erst wieder in der Raidpause möglich. Das rechzeitige Wiedererscheinen in der Gruppe wird vorrausgesetzt.
Raidbeginn ist um die im Kalender angegebene Uhrzeit. Die Anreise zur Raidinstanz, das Einloggen ins TS3 und das Durchbuffen, sind mindestens 15 Minuten VOR Raidbeginn zu erledigen.
Zu Raidbegin wird nachgeladen. Wer zu spät kommt, befindet sich automatisch auf Warteposition.

3.2 WÄHREND dem Raid

Während des Raids sollte jeder versuchen das Maximum aus seiner Klasse herauszuholen. Darum ist jeder dazu angehalten stets nach Verbesserung der eigenen Spielfertigkeiten zu streben.
Während der Bossfights sollten Unterhaltungen auf ein Minimum reduziert werden. Die Anweisungen und Vorgaben der Raidleitung werden stets befolgt. Konstruktive Kritik und Taktik-Vorschläge sind gerne gesehen, sollten aber zur richtigen Zeit mitgeteilt werden (Nicht während eines Bossfights, und nicht nach dem Raid: "Hätten wir das doch so und so gemacht!").

Im Raid zählen folgende "Addons" zu Grundausstattung:

Legion:
- Deadly Boss Mods
- WeakAuras2
- RCLootCouncil

"Deadly Boss Mods" sollte jedem Raider ein Begriff sein.

"WeakAuras2" ist ein Addon welches der Raidleitung die Möglichkeit bietet "Auren" zu verfassen und an die Raidmitglieder weiter zu geben.
Diese "Auren" erleichtern der Raidleitung ihre Arbeit in Form von Texten oder Icons im Interface bei bestimmten Bossfähigkeiten.

"RCLootCouncil" wird zum verteilen der Items im Raid benutzt. Der Plündermeister stellt Buttons zur Verfügung auf die geklickt werden können. Darüber kann man seinen Bedarf an einem Item anmelden. Der Plündermeister verteilt das Item dann nach seinem Ermessen.

3.3 Lootvergabe

Beutekisten werden grundsätzlich nur vom Plündermeister geöffnet, um die Lootverteilung kurz zu halten. Während der Beutevergabe sind Gespräche auf ein Minimum zu reduzuieren um ein zügiges Verteilen zu ermöglichen.
Die Beute-Items werden per RCLootCouncil den Spielern angeboten und es gibt verschiedene Buttons um den individuellen Bedarf anzumelden. Auf Items, die ungeeignet für die eigene Klasse sind, wird automatisch gepasst.

((Heroischer Raid))
Loot council verteilt die Items:
- Nach der Anwesenheit des Spielers
- Qualität der Klasse
- Qualität des Spielers
- Werte des Items
- Nutzen des Raids

((Mythischer Raid))
Loot council verteilt die Items:
- Nach der Anwesenheit des Spielers
- Qualität der Klasse
- Qualität des Spielers
- Werte des Items
- Nutzen des Raids

((Twink Raid))
Die BeuteMethode wird auf "persönlich" gestellt.

3.4 Charwechsel (Re-Rollen)

Jedes Mitglied sollte sich VOR Beitritt in eine Stammgruppe gut überlegen, welche Rolle es gerne übernehmen würde und mit welcher Klasse es am besten zurecht kommt. Im Normalfall bespricht die Raidleitung dies auch ausführlich mit einem neuen Raidmitglied.
Über einen Wechsel des Raidchars innerhalb der Stammgruppe entscheidet die Raidleitung zum Wohle der gesamten Stammgruppe abhängig von verschiedenen Faktoren.
Ein Wechsel ist jedoch mit Bedacht anzustreben, da ein eventueller Raidplatzverlust entstehen kann.
In Ausnahmefällen kann es auch vorkommen, dass die Gildenleitung auf ein Raidmitglied zukommt und einen Reroll vorschlägt.

3.5 Stammplätze

Stammplätze in den gildeninternen Gruppen werden sorgfältig vergeben.
Ein Stammplatz ist ein sicherer, fester Raidtermin für das Mitglied welcher nicht streitig gemacht werden kann. Jedes Mitglied kann mit seinem Raidcharakter in die Stammgruppe aufgenommen werden. Dieser Stammplatz ist ernst zu nehmen und es ist Sorge dafür zu tragen, die Qualität der Stammgruppe auf einem Niveau der Spielbarkeit zu halten.
Ziel ist es eine Stammgruppe von 20-30 Spielern incl. Ersatz aufzubauen.
Neue Mitglieder haben generell keinen Anspruch auf einen Stammplatz in einer Last-Templers-Gildengruppe solange sie nicht bewiesen haben, dass sie zuverlässig und kontinuierlich am Raid teilnehmen möchten und auch können. Mitglieder die immer wieder ausfallen und für die immer wieder Ersatz gesucht werden muss, verweilen auf dem Rang "Mitglied". Wann Mitglieder in die Stammgruppe aufgenommen wird entscheidet Raidleitung.
- Stammplätze können nicht ohne Angabe von Gründen von der Gildenleitung umbesetzt werden.
- Mitgliedern untereinander ist es nicht erlaubt Stammplätze zu tauschen oder weiter zu geben.
- Solange ein Mitglied nicht den Rang "StammRaider" hat, hat es keinen Anspruch am Raidabend mitgenommen zu werden.
- Die Gildenleitung versucht nach bestem Gewissen eine solide, abgestimmte Raidgruppe zu organisieren. Sollten weniger Gildenmitglieder am Raidabend teilnehmen wie erforderlich sind, so muss mit gildenfremden Spielern aufgefüllt werden. In diesem Fall kann die Gilden und Raidleitung keinen Erfolgreichen Abend garantieren.

Wer in die Stammgruppe des Progress Raides aufgenommen werden möchte sollte:

- Min. 80% Raidbeteiligung im Monat haben (1-2 Fehltage pro Monat)
- Seinen Charakter gut bis sehr gut beherrschen können
- Eine stabile Internetleitung haben
- Einen Spielbaren PC besitzen um "Lagg"-frei zu spielen
- Die richtige Einstellung! Ja, WoW ist nur ein Spiel, jedoch geht Ihr mit dem Stammplatz eine Verpflichtung ein.
- Teamplay Feeling! Wir sind eins, eine Gruppe ist nur gemeinsam stark, sich gegenseitig unterstützen und Kritik im sachlichen Ton und zur passenden Zeit an anderen ausübt.
- Jeder muss Kritikfähig sein. Fehlverhalten oder Probleme mit der Qualität einzelner Spieler, sind der Raidleitung mitzuteilen.
- Während eines Bosskampfes ist der "Trashtalk" auf ein Minimum zu reduzieren!

3.6 Cross-Raiden (das Raiden in einer anderen Last-Templers Gildengruppe)

Generell ist die Gilden- und Raidleitung daran interessiert Gildenmitglieder aus verschiedenen Raidgruppen aneinander zu führen.
Dazu wird Gildenmitgliedern die Möglichkeit geboten mit ihren Charakteren in einer anderen Last-Templers Gildengruppe "Cross" zu Raiden.
Dieses "Cross-Raiden" unterliegt folgenden Regeln:

- Nur Stammraider haben die Möglichkeit zu "Cross-Raiden".
- Stammraider-Twinks werden per Ingame-Post beim Raidleiter der Gruppe angemeldet.
- Twinks unterliegen einer Zwangspause von einer Woche wenn sie an einem "Cross-Raid"-Abend teilgenommen haben.
- In besonderen Fällen entscheiden die Raidleiter ob ein Main/Twink in der entgegengesetzten Raidgruppe mitlaufen darf. (z.B: Ausfall im Mainraid)
- Die Raidleiter sind nicht verpflichtet Twinks oder Mains fest einzuplanen (Doppelbelastung 4 Raidtage).

In Ausnahmefällen kann es notwendig sein, dass ein Main oder Twink mehrfach von der Raidleitung "angefordert" wird um einen erfolgreichen Raidabend gewährleisten zu können.
In diesen Ausnahmefällen greifen die oben genannten Regeln nicht, da lieber Gildenintern geraidet wird, als mit Random-Spielern auf zu füllen.

Diese Regeln gelten für alle Schwierigkeitsgrade.

4.0 Nachwuchs

Generell suchen wir Spieler, die sich in das soziale Gebilde der Gilde integrieren wollen und können. Ausrüstung und Level sind dabei erstmal Nebensache. Jeder Spieler, der der Gilde beitreten möchte, ist herzlich Willkommen.
Spieler, die einer Raidgruppe beitreten möchten, und im TS-Gespräch einen guten Eindruck hinterlassen haben, haben die Chance sich den Raid und das dazugehörige Klima über zwei IDs (Proberaids) anzuschauen ohne der Gilde beitreten zu müssen. Nach diesem Zeitraum findet eine totale Lootsperre statt, falls immer noch kein Gildenbeitritt in Aussicht ist.
Beim Eintritt in die Gilde erhält das neue Mitglied den Rang "Trial" und befindet sich in einer Probezeit bzw. Kennenlernzeit. In der Ingame-Gildenliste wird der Reallife-Name des Mitgliedes eingetragen. Die Gildenleitung beobachtet die soziale Eignung, die spielerische Kompetenz sowie das Engagement des neuen Mitgliedes. Selbstverständlich unterliegen Probespieler verschärften Bewertungskriterien. Bei Bedarf kann die Probezeit mehrfach um eine ID verlängert werden.

5.0 Sanktionen

Eine Verwarnung kann notwendig sein:

- bei Verstößen gegen die Gildensatzung
- wenn Anweisungen und Vorgaben der Gilden bzw. Raidleitung bewusst nicht umgesetzt werden
- bei übler Nachrede gegenüber Gildenmitgliedern oder der Gilde als solche, in-game oder außerhalb


Bei besonders schweren Verstößen können zusätzliche Konsequenzen folgen, die zum sofortigen Gildenausschluss führen. Bei Verstößen eines bereits verwarnten Mitgliedes wird derjenige zu einem Gespräch mit der Gildenleitung vorgeladen und angehört.
Verstöße von Trials werden mit einem sofortigen Gildenausschluss geahndet.

Die Gildenleitung

- erstellt am 18.09.2015 von Marcus (Regart)
- überarbeitet am 10.11.2015 von Florian (Highlender)
- überarbeitet am 16.11.2015 von Florian (Highlender)
- Bonusrolls hinzugefügt am 16.11.2015 von Tina (Shayna)
- überarbeitet am 16.11.2015 von Elli (Morgana)
- Gildenbank am 17.11.2015 von Elli (Morgana)
- Punkt 1.3 überarbeitet am 17.11.2015 von Florian (Highlender)
- Punkt 3.1 - 3.6 überarbeitet am 23.07.2016 von Rene (Demora)
- Punkt 2.2 überarbeitet am 29.08.2016 von Florian (Highlender)
- Gildensatzung komplett überarbeitet und an die neuen Bedürfnisse angepasst am 20.06.2017 von Florian (Highlender)

- gegengelesen am 11.11.2015 von Elli (Morgana)
- gegengelesen am 29.08.2016 von Tina (Shayna)
- gegengelesen am 29.08.2016 von Miles (Xandro)
- gegengelesen am 29.08.2016 von Philipp (Rhazzgul)