+++ News 29.11. - 06.12. +++ ++++ DD - Raid-Serie 5/6-DD

In dieser ID-Woche

- Mythische Ini`s mit den Affixen: Platzend (+4), Bebend (+7), Verstärkt (+10)

- Wochenaufgabe: Haustierkämpfe

- World-Boss: Inseln: Taschenzauberer, Humongris, im Westen von Val’sharah

- World-Boss, Küste: Brutallus
- Großer Invasionspunkt findet nördlich von Hoffnungslandung, antorische Ödnis
- 5. Geburtstag von Last-Templers!

Gilden-Geburtstag
29. November um 18 Uhr… feiern wir, die Last-Templers, unser fünfjähriges Bestehen! Sei’ dabei, melde dich an.
Schaue in deinen Kalender!

Raids
29. November öffnet der brennende Thron, Antorus, die Pforten!



Raid-Serie 5/6-WE-DD

In der Raid-Serie stellen wir die Last-Templers „Tanks“, „Heiler“ und „DD’s“ vor, die in der Wochen- und Wochenend-Gruppe teilnehmen.



Wir setzen unsere Serie mit den Raidern aus der Wochenend-DD-Gruppe fort, sie heißen
Risard Light of Dawn, Shadowblade Braxxorr und Netherlord Dasir

Und als alle drei nach dem „DD sein ist“ gefragt wurden, kam es gleichzeitig
„Alles für die MOGGS!“ wie aus der Pistole geschossen!

 



Fortsetzung folgt...

 
+++ News 15.11. - 22.11. +++ ++++ Die Heiler - Raid-Serie 4/6

In dieser ID-Woche
- Mythische Ini`s mit den Affixen: Blutig (+4), Schrecklich (+7), Verstärkt (+10)
- Wochenaufgabe: 4 Schlachtfelder
- World-Boss Nithogg, in Sturmheim (im Norden von Sturmheim)

- 16. November hat WoW Geburtstag und wird 13 Jahre alt!
- PVP-Rauferei: „Sechs Richtige!“
- Wo ist der Große Invasionspunkt zu finden? Die Antorische Ödnis. Nördlich von der Hoffnungslandung!

 

Gilden-Geburtstag
29. November um 18 Uhr… feiern wir, die Last-Templers, unser fünfjähriges Bestehen! Sei’ dabei, melde dich an. Schaue in deinen Kalender, ab dem 19. November wird auf unserer Homepage alles Wissenswerte dazu eingestellt sein!

Raids
-Grabmal des Sageras gehen wir noch zwei ID-Wochen!

Am 29. November, pünktlich zum 5. Gilden-Geburtstag, startet der neue Raid: Antorus, der brennende Thron!

Informiert euch, so gut es geht, über den bevorstehenden neuen Raid. Es wird bestimmt ein aufregender Schlachtzug, der sicherlich noch die eine oder anderen Überraschung für uns bereit hält.

Raid-Serie 4/6 - Heiler
In der Raid-Serie stellen wir die Last-Templers „Tanks“, „Heiler“ und „DD’s“ vor, die in der Wochen- und Wochenend-Gruppe teilnehmen.

Wir setzen unsere Serie mit den Wochenend-Heilern fort, sie heißen der Blutrünstige Bighot und Blutchampion Kabelbinder:


Sobald der Text der Heiler geheilt ist, erscheint er hier. Das wird zeitnah geschehen. Wir bitten euch noch um etwas Geduld…

Unsere Heiler aus der Wochenend-Gruppe haben auch die Möglichkeit erhalten, mal zu Wort zukommen. Sie wurden zum "Heiler sein ist..." befragt und die Unterhaltung mit unseren beiden Heilern war sehr erquickend und man kann mit Fug und Recht behaupten, die beiden sind gern als Heiler unterwegs. Beiden kribbelt es schon gewaltig, dass sie bald im brennenden Thron auf Herz und Nieren gefordert werden...

„Stressig und ein undankbarer Job!“, das ist ein Heiler-Sein für Bighot!
Blutchampion Kabelbinder sagte zum Heiler sein, ist: „ein starkes Fell zu haben, ohne nass zu werden!“

Fortsetzung folgt...

 
+++ News-Ticker +++ 08.10. bis 15.11. +++ +++

In dieser ID-Woche

- Mythische Ini`s - Affixe: Wimmelnd (+4), Nekrotisch (+7), Tyrannisch (+10)

- Wochenaufgabe: Zeitwanderungsdungeons

- World-Boss Ana-Mouz, in Suramar (im Westen von Suramar)

- Sonntag: Mondkinfest

 

Raids
Grabmal des Sageras gehen wir noch drei ID-Wochen!
Am 29. November, pünktlich zum 5. Gilden-Geburtstag, startet der neue Raid: Antorus, der brennende Thron

 

Battle for Azeroth

 

 

 

 

 
+++ News 01.11. - 08.11. +++ ++++ Die Heiler - Raid-Serie 3/6

Blizzcon, November 2017

Wir sind alle gespannt, ob auf der Blizzcon der Start des neuen Raid "Antorus, der brennende Thron" bekanntgegeben wird.
Näheres findet ihr auf der Blizzcon-Webseite.


Mythische Bühne:
03.11.2017 „World of Warcraft - wie geht es weiter?“

Live-Fragestunde: 04.11.2017 „World of Warcraft - Fragen live beantwortet!“

 

 

In dieser ID-Woche
- Mythische Ini`s - Affixe: Anstachelnd (+4), Launisch (+7), Verstärkt (+10)
- PVP-Rauferei „Tempel von Hotmogu“ beginnt
- Wochenaufgabe: 20 Weltquests abschließen
- World-Boss Malificus auf der Verheerten Küste
- World-Boss Na’zak, das Scheusal, in Suramar (im Westen von Suramar)

 

Die Heiler - Raid-Serie 3/6

 

Die Aufgabe eines Heilers: Heilung auf den Tank, nebenbei den unvermeidbaren Flächenschaden wegheilen. Fertig? Nein! So einfach ist es dann doch nicht! Der Jäger hüpft im Feuer, der Magier sucht förmlich nach der Pfütze, die ihm Schaden zufügt! Die Nahkämpfer müssen unbedingt im Atem vom Boss herumwurschteln! Der Hexer ist mit sich selbst beschäftigt „im schön Aussehen“, ohne zu merken, das ihm die Adds nach dem Leben trachten. Und das Schild vom Tank - verpufft.  So lässt sich zu jedem beliebigen DD ein zutreffender Satz finden.


Die Schwierigkeit eines Heilers ist, dass keine sture Rotation oder dergleichen existiert. Größtenteils spielt ein Heiler reaktiv. Dadurch müssen sie vom Pull bis zum Kill extrem aufmerksam sein. Während DD’s in der Regel wissen, welche Zauber sie in den nächsten Augenblicken nutzen, müssen Heiler die Situation permanent neu beurteilen. Das funktioniert, indem man genau über den Kampf bescheid weiß.


Darin liegt gleich die zweite Schwierigkeit. Als Heiler muss man, im Schlachtzug sogar gemeinsam mit anderen Heiler-Kollegen, den gesamten Kampf ordentlich im Blick haben und weit im Voraus planen. Wann wird die Gruppe große Cooldowns einfordern? Wo muss besonders auf den Tank geachtet werden? Wie viel Heilung kann „wann“ generiert werden, ohne dass das Mana vor Ende des Kampfes verbraucht ist? Abgesehen davon muss der Heiler stets genau wissen, was im nächsten Moment passieren wird! Nur wenige Heiler können auf Knopfdruck massive Heilungen wirken. Da müssen bereits vor dem Schaden HoTs/Buffs verteilt werden, damit beim Eintreffen des Schadens auch genug Heilung kommt. Abklingzeiten müssen geplant sein, sodass die wichtigen Zauber auch immer verfügbar sind, „wenn“ sie erforderlich werden.


Ein Heiler spielt vorausschauend und sie sind von den normalen Mechaniken im Boss-Kampf betroffen. Sie müssen neben der Heilung auch all das machen, was Fernkämpfer betrifft. Aus Pfützen rauslaufen, schadhafte Flächeneffekte vermeiden, Add-Gruppen einfrosten und spezielle Positionen einnehmen oder Boss-Mechaniken erfolgreich überstehen.


Dabei darf die Heilung nicht ausbleiben oder zu kurz kommen! Auch während der Bewegung sind Tanks und DD’s weiter auf Heilung angewiesen. Je kleiner der Schlachtzug, desto wichtiger ist diese Tatsache. Stirbt eine Gruppe, schauen Tank und DD’s mit scharfen Blicken auf den Heiler. Was macht ein Heiler in diesem brisanten Augenblick des Tatvorwurfs der Nichtheilung? Zügig wird auf den erlittenen Schaden aller geschaut und schnell stellt sich heraus, dass der Tank pull-wütig war und die DD’s Pfützen als wohltuende Erfrischung empfinden, Flächen als guten Punkt für ein Selfie nutzen sowie Adds auf der „ich ignoriere die Adds, der Boss ist wichtiger“-Liste haben. Alles kann ein Heiler nicht richten. Und ein Heiler tut gut daran auch zu bestrafen - mit Nichtheilung -, wenn Schaden nicht vermieden wird, sondern auch noch zusätzlich eintrifft, obwohl es zu vermeiden gewesen wäre! Ein Heiler muss nicht für jeden Krümel herhalten!


Maßgeblich hängt es auch von den Mitspielern ab, wie schwer es ein Heiler in einer Gruppe wirklich hat! Ein Tank kann Schaden vermeiden, die DD’s müssen nicht im Feuer stehen, Fokus-Ziele sollten schnell sterben und alle können(!) von ihren eigenen Schutzzaubern Gebrauch machen! Die Heiler konzentrieren sich auf große Ereignisse im Kampf und sind in der Regel entspannt unterwegs.


Beim Einüben eines neuen Boss-Kampfes, sind Heiler vollkonzentriert und vollbringen Höchstleistungen, um die Gruppe so lange wie möglich am Leben zu halten. Die Arbeit des Heilers wird mit steigender Ausrüstung schnell vereinfacht. Alle Spieler bekommen weniger Schaden durch deutlich bessere Ausrüstung, die Kämpfe sind schneller vorbei und gleichzeitig steigen die Heilungen. Bei aller Entspannung, entspannt sich die Lage für den Heiler auch dann nicht enorm, denn je größer die Ausrüstung etc., desto nachlässiger wird mit Boss-Mechaniken umgegangen!


Die Heiler der Wochen-Raid-Gruppe sind Highlender, Pardua und Treeds (Arulosa):

 

Heiler Arulosa:

 

Highlender sagte, im vollen Erklärungsrausch, Heiler zu sein, ist: „die Fehler der anderen zu sehen… (Pause) und dann… (Pause)… und wenn… (Pause)“ und dann war die Zeit schon um.

 

Pardua zückte die Worte ohne auch nur einen Wimpernschlag verstreichen zu lassen, Heiler zu sein, ist: „der Motor der Gruppe zu sein!“

 

Und unser Heiler Treeds - er hat kurz überlegt - dann kam zum Vorschein: Heiler zu sein, ist..."spielen wie du willst, keine richtige vorgegebene Rotation zu haben, Logs haben nicht viel zu sagen… und es macht viel mehr Spaß als Schaden zu machen!"

 

Fortsetzung folgt…




 
+++ News-Ticker +++ 25.10. bis 01.11. +++ Raid-Serie 3/6 +++

Der Oktober neigt sich dem Ende!

 

Das Grabmal des Sageras
Am vergangenen Sonntag wurde Harjatan (ToS, myth) gelegt! Glückwunsch - alle die dabei waren -, zum schmackhaften Eiersalat. Stand der Dinge? 3/9 sind im mythischen Schlachtzug vom Grabmal erledigt. Als nächstes Ziel stehen die Schwestern des Mondes auf dem Zettel.  Die Schwestern des Mondes dienten als Wächterinnen des Tempels, lange bevor der Avatar von Sageras darunter begraben wurde! Wir, die Last-Templers, setzen alles daran, dass der Avatar begraben bleibt! Der grausame Wächter wird uns nicht auf unserem Weg zu Kil’Jaeden aufhalten!

Die Befreiung
Am vergangenen Samstag fand unser monatliches Gilden-Event statt. Unter dem Motto „Befreit die Raid-Leiter“ haben wir, tapfer wie wir sind, unsere Raid-Leiter aus der Abtei in Nordhain im Nordhaintal befreit. Danach sind wir, todesmutig, in die Burg von Sturmwind eingerückt und haben dort unseren zweiten Raid-Leiter lebendig eingesackt und den König der Allianz, Anduin Wyrn, nebenbei das Fürchten gelehrt. Der Schlachtruf des Königs wurde von seinen Anhängern mehr oder weniger missachtet und kein Allianz’ler hat sich in der Burg des Königs blicken lassen. Trauig, dass die Allianz’ler den eigenen König so im Stich gelassen haben.



Diese ID-Woche bietet
- Rated-BG am Samstag, 28.10.2017 - (melde dich an!)
- Wochenaufgabe: Die Arena ruft - 10 Arenageplänkel sind zu gewinnen!
- Mythische Ini`s - Affixe: Wütend (+4), Nekrotisch (+7), Tyrannisch (+10)
- Brutallus ist als World-Boss auf der Küste vor dem Grabmal zu legen! (bringt 978 Millionen Artefaktmacht)
- Der Schrecken der Tiefe, Levantus, ist als World-Boss in Aszuna anzutreffen (bringt 1.000 Ordensressourcen)


Raid-Serie 3/6
Diese Woche sollen unsere Heiler aus der Wochengruppe vorgestellt werden. Das war alles andere als einfach! Vor lauter Erzählerei haben wir ein gemeinsames Foto leider ganz vergessen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Die Raid-Serie wird nachträglich eingestellt...

 
+++ News-Ticker +++ 18.10. bis 25.10. +++ Raid-Serie 2/6 +++

Eine spektakuläre Woche endet und eine Vielversprechende beginnt!
 

Was ist passiert?
 

Das Grabmal des Sageras

Die Last-Templers-Wochenend-Raid-Gruppe hat in einem Schulter-Schlag im Grabmal des Sageras, mythisch, die "Dämonische Inquisition" (Atrigan/Belac) gelegt. Das nächste Ziel ist: Harjatan mit seinen ätzend-schlüpfrigen roten, grünen und blauen Eiern zu stopfen! Wir schmettern ihn zu Boden, wie er uns mit seiner schrecklichen Anziehung versucht niederzustrecken! Der Sieg wird unser sein! Harjatan gegen die Last-Templers - wir siegen als Team und speisen im Anschluss den Eiersalat!

Allen, die am vergangenen Wochenende am Raid teilgenommen haben, ein "Glückwunsch, die Knochensäge liegt im Dreck!" und allen Raidern, die bei Harjatan mit Zauberstab, Schwert und Axt mithelfen, viel Erfolg! Unser Raid-Leiter Duriad wird euch zu neuen Höchstleistungen führen!
 

Rated-BG

Am vergangenen Samstag haben wir ein Rated-BG-Abend erlebt. Mal gewonnen, mal tief eingesteckt, ins Gras gebissen, den Friedhof nicht verlassen (können), am Friedhof unerwartet erwacht und nach zwei Schritten tapferen Laufens brannte der Rock - schon wieder! Ein Spaß war es dennoch - wir treffen uns am kommenden Samstag zur zweiten Runde im Rated-BG. Melde dich an, wenn du noch teilnehmen möchtest!


Was steht diese Woche auf dem Plan?

- Samstag, 14 Uhr: Erfolgs-Run in alten Raids

- Samstag, 17 Uhr, Gilden-Event: Befreit die Raid-Leiter!

- Mythische Ini`s - Affixe: Wimmelnd (+4), Bebend (+7), Verstärkt (+10)



Raid-Serie, 2/6

In der Raid-Serie stellen wir die Last-Templers „Tanks“, „Heiler“ und „DD’s“ vor, die in der Wochen- und Wochenend-Gruppe teilnehmen. Wir setzen unsere Serie mit den Wochenend-Tanks fort, sie heißen Feuerfürst Duriad und Varmînt:
 

 

Die Aufgabe der Tanks könnte man recht kurz zusammenfassen:
Überleben. Ansagen. Spotten. Bedrohung der Gegner auf sich halten. Nicht sterben!
 

Tanks sind in der Regel die Anführer der Gruppe. Sie laufen immer und immer wieder vor den anderen. Sie müssen das vor ihnen liegende kennen. Der „richtige“ Weg! Ohne das Wissen, welchen Gefahren die Gruppe gleich begegnet, ist der Tod schon vorprogrammiert. Ein falscher Spott oder eine falsche Position und die Gruppe geht im Feuertaumel zu Boden. Das kennt jeder, der in einer Raid-Gruppe in der Nachtfestung den Sternendeuter Etraeus im Schwierigkeitsgrad normal gelegt hat und dann aus Spaß an der Freude im LFR unterwegs war!
 

Fest steht, dass die Rotation/Prioritätenliste eines Tanks nicht komplexer als die der meisten DD’s ist. Der Fehler eines Tanks hat meist stärkere Auswirkungen als bei einem DD. Spielt ein DD unsauber, fällt er im Schaden runter. Spielt der Tank nicht sauber, kann er Tod umfallen und dann folgt meistens kurz und knapp der Tod der Übrigen. Das „Überlebens“-Ziel der Heiler kann das verhindern, jedoch kostet es wertvolles Mana, welches an anderer Stelle fehlen wird!
 

Das gleiche gilt für die Boss-Mechaniken. Tanks sind mit weniger und einfacheren Mechaniken konfrontiert als alle anderen. Ein Fehler ist dafür potenziell tödlich. Außerdem kann sich kein Tank den Luxus annehmen, sich komplett auf diese Mechaniken zu konzentrieren! Ein Tank steht permanent im Mittelpunkt und muss die Gruppe führen! Als DD trabt man siegersicher hinter dem Tank her und kann in Ruhe schauen, was der Tank anstellt. Das geht als Tank nicht! Läuft ein Tank hinterher und wartet, was der Heiler und die DDs anstellen, endet das meistens mit dem Satz: „Ich habs euch ja gesagt! Wartet auf den Tank!“ Das macht die Aufgabe des Tanks nicht unbedingt schwerer, aber anspruchsvoller!
 

Die Tanks aus der Wochenend-Gruppe, Duriad und Varmînt, haben noch den Satz „Tank sein ist…“ vollendet. Und im gemeinsamen Gespräch, neben Foto-Termin, Raid-Auswertung und Ausblick auf die kommenden Wochen, kam zum Vorschein…
 

Tank sein ist, sagte Duriad: "Überleben! Und bei dem ganzen Durcheinander den Überblick behalten!"

Varmînt streckte die Brust raus, zog die Axt, brüllte in Dalaran kraftvoll heraus: „REROLL!!!“
 

Die Gedanken - eines zufällig anwesenden Last-Templers-DD nach diesem REROLL-Gebrüll, waren: „Ein Schelm, der Böses dabei denkt, aber da ist jemand mächtig gewaltig Stolz als Tank unterwegs zu sein, trotz, dass ein DD-Dasein hier und da auch angenehm sein kann!“
 
Fortsetzung folgt...
 

 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11